BP:
 

International Standard Classification of Occupations 2008 (ISCO-08)

International Standard Classification of Occupations 2008 (ISCO-08)

Die International Standard Classification of Occupations aus dem Jahr 2008 klassifiziert Berufe anhand von Tätigkeiten (skill level) und beruflichen Anforderungen (skill specialization). Sie ist in vier Ebenen gegliedert und unterscheidet zwischen major (10), sub-major (43), minor (130) und unit groups (435) (vgl. ILO).

Herkunft/Urheber: International Labour Organisation (ILO)
Beschreibung: Die International Standard Classification of Occupations aus dem Jahr 2008 klassifiziert Berufe anhand von Tätigkeiten (skill level) und beruflichen Anforderungen (skill specialization). Sie ist in vier Ebenen gegliedert und unterscheidet zwischen major (10), sub-major (43), minor (130) und unit groups (435) (vgl. ILO).
Methode/Struktur: Die Grundprinzipien und die Struktur der ISCO-08 stimmen mit der der ISCO-88 überein. Es handelt sich lediglich um eine aktualisierte Form, um den neuen Entwicklungen in der Arbeitswelt gerecht zu werden.
Entwicklung/Umsetzung für Deutschland: Die ISCO-08 ist die aktualisierte Fassung der ISCO-88 und löst diese damit ab.

International Standard Classification of Occupations 2008 (ISCO-08)

Grundlagenliteratur:
International Labour Organization (ILO), ISCO-08.
http://www.ilo.org/public/english/bureau/stat/isco/isco08/index.htm, Stand: 14.03.2013